Aromatherapie

Die Anwendung mit ätherischen Ölen ist nichts Neues, sondern wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst. Schon in der Antike wussten Hippokrates und Kleopatra ihre wohltuende und heilende Wirkung zu schätzen. Was früher intuitiv gehandhabt wurde, kann heute wissenschaftlich belegt werden.

Der Begriff Aromatherapie wurde erstmals geprägt, als während des
1. Weltkriegs die Medikamente fehlten und mit Lavendelöl erfolgreich Wunden geheilt wurden.

Ätherische Öle wirken ganzheitlich auf körperlicher, geistiger und psychischer Ebene. Sie stärken unser Immunsystem, fördern die Konzentration, stimmen uns heiter und lassen uns Sorgen und Ängste leichter bewältigen. Zur Ergänzung anderer – schulmedizinischer und alternativer – Behandlungsmethoden ist die Aromapflege bestens geeignet. Trotz ihrer uralten Wurzeln wurde sie lange Zeit vernachlässigt und findet jetzt zu Recht wieder neues Interesse. Das ermutigt mich, im Aroma Atelier diese wohltuenden Anwendungen anzubieten.

Die WDR-Gartenzeit zu Besuch im Aroma-Garten